KARTOFFELLIEBE – Linda, Sieglinde & Co.

Nachhaltige Landwirtschaft

Ergebnisse 13 – 21 von 21 werden angezeigt

  • KARTOFFELLIEBE – Linda, Sieglinde & Co.

    12,90

    Die Kartoffelsorten, die man im Handel bekommt, sind nur ein Bruchteil derer, die es insgesamt gibt. Dieser Film zeigt die Vielfalt der Sorten und ihre Unterschiede und lĂ€sst Menschen zu Wort kommen, die in Kartoffeln mehr sehen als nur eine SĂ€ttigungsbeilage und sich fĂŒr grĂ¶ĂŸere Vielfalt einsetzen.

    Quick View
  • Ode an den Mist

    14,90

    Der Demeter-Hof von Christoph Simpfendörfer lag vor 30 Jahren am Rande der Stadt Möhringen auf freiem Feld. Inzwischen ist die Stadt um den Hof herumgewachsen und wandelte sich zu einem Stadtbauernhof. Christoph Simpfendörfer sieht es inzwischen als einer furchtbaren Entwicklung und meint das Bauern in die Stadt gehören. Ihre Arbeit soll sichtbar sein, damit die Menschen „geerdet“ werden und wieder wissen, was fĂŒr eine gesunde Ladwirtschaft nötig ist.

     

    Quick View
  • SAMEN IN DIE HERZEN SÄEN

    10,00

    Pfingsten 2014 hat sich im Namen der Anthroposophie ein Zug von Salzburg aus auf den Weg gemacht: Mit blauem Nostalgiewagen und streckenweise von einer historischen Dampflok gezogen, haben rund 130 Teilnehmer die Reise zum Geburtsort Rudolf Steiners nach Donji Kraljevec in Kroatien unternommen, um dort auf einer Tagung den 90. Geburtstag der biologisch-dynamischen Landwirtschaft zu feiern.

    Quick View
  • SEKEM – Aus der Kraft der Sonne

    12,00

    Der Ägyptische Unternehmer Ibrahim Abouleish (1937-2017) verbindet bei seiner SEKEM Initiative auf beeindruckende Weise ökologische, soziale und kulturelle Entwicklung mit ökonomischem Erfolg – und schafft damit ein einzigartiges Modell der „Economy of Love“, fĂŒr das er 2003 den alternativen Nobelpreis erhielt.

    Mit den Worten seines Sohnes Helmy: „man braucht zwar viele, um die Welt zu retten. Aber einer muss ja damit anfangen.“

    Quick View
  • Und es geht doch!!!

    16,90

    Eine wunderbare Landschaft mit WĂ€ldern, sauberen FlĂŒssen, saftig grĂŒnen Wiesen, auf denen friedlich KĂŒhe grasen, Schweine auf Weiden genĂŒsslich den Boden durchwĂŒhlen, GĂ€nse die zu allem etwas sagen mĂŒssen lautstark herumschnattern. Schafe die HĂ€nge abgrasen… Die Bauern, denen die Tiere gehören, haben ihr geregeltes Einkommen und sind glĂŒcklich gesunde Lebensmittel ohne TierquĂ€lerei und Medikamenten Einsatz zu produzieren und zu verkaufen.  Alle Einwohner dieser Gegend können zusammen opulente Feste feiern und treffen sich auf einem wunderschönen Schloss um sich zu beratschlagen, gemeinsam zu essen und zu lernen, sich auszutauschen…

    Quick View
  • VOM GLÜCK DER KÜHE – NaturgemĂ€ĂŸe Rinderzucht

    14,90

    KĂŒhe haben eine sehr viel höhere Lebenserwartung, gebĂ€ren mehr gesunde KĂ€lber und geben vertrĂ€gliche Milch, wenn sie artgerecht gehalten und kein leistungsförderndes Futter oder prophylaktisch Medikamente erhalten. Der Film stellt die naturgemĂ€ĂŸe Rinderzucht nach Prof. Dr. Dr. Frederik Bakels vor.

    Quick View
  • VOM WERT DER TIERE

    10,00

    Eine filmische Betrachtung zur Tierethik.

    Mit einfĂŒhlsamen Bildern gelingt es dem Film, dass wir ĂŒber uns und unser VerhĂ€ltnis zu Nutztieren nachdenken, ohne ein schlechtes Gewissen eingeredet zu bekommen.

    Dr. Rainer Hagencord, katholischer Theologe, Philosoph und promovierter Biologe, beschĂ€ftigt sich seit Jahren in seinem Institut fĂŒr Theologische Zoologie in MĂŒnster mit dem VerhĂ€ltnis von uns Menschen zu unseren Tieren – insbesondere unseren Nutztieren.
    Karl Ludwig Schweisfurth, Metzgermeister und ehemaliger Fleischbaron, hat eine radikale Kehrtwendung vollzogen, seine Firma HERTA WURST verkauft und auf biologische Land- und Viehwirtschaft in Glonn bei MĂŒnchen umgestellt.

    Quick View
  • Wurzeln des Überlebens

    16,90

    Wir zeigen in dem Film Wurzeln des Überlebens einen Reigen von Menschen, die das Wissen um biologischen Anbau nicht nur praktizieren, sondern voranbringen. Jeder der gezeigten Höfe und Bauern zeichnet sich mit einer ganz bestimmten Eigenart der Methode aus. Fünf Bauern öffnen uns ihren Hof: PrĂ€parate Herstellung bei biologisch-dynamischem Anbau, muttergebundene KĂ€lberhaltung, Zweinutzungshühner, Agroforestrie und die Zucht und Archivierung von 3000 Tomatensorten. Zusammen entsteht so ein Bild eines Weltbauernhofes, der den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts mit biologischen Mitteln gewachsen ist.

    Quick View
X